Die Vorzüge des File Hosting

Daten sind das Gold unserer modernen Zeit. Den Verbrauchern ist es immer wichtiger, Datenspeicher zur Verfügung zu haben und unsere Daten benötigen tatsächlich auch mehr Speicherplatz, als es noch vor zehn Jahren der Fall war. Schließlich wollen spezielle Bilder und

Lesen…

Die Vorzüge des File Hosting

Der richtige Umgang mit Mietnomaden

Wenn der Mieter seine Miete nicht zahlt, ist das für den Vermieter mehr als ärgerlich und es kann ihn in finanzielle Schwierigkeiten bringen. Damit die Probleme für den Vermieter nicht mehr werden, ist es unerlässlich, relativ zeitnah zu agieren, denn

Lesen…

Der richtige Umgang mit Mietnomaden

Die Rente selbst in die Hand nehmen

Handwerker, Hebammen und Journalisten arbeiten in der Regel als Selbständige, sind jedoch in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Andere selbständig Tätige sind in einem berufsständischen Versorgungswerk obligatorisch rentenversichert. Doch was ist mit dem Rest? Die übrigen Selbständigen müssen für das Alter

Lesen…

Die Rente selbst in die Hand nehmen

Yoga zum Stressabbau

Überstunden musste jeder schon einmal einlegen. Wenn diese jedoch zu viel werden, fühlen Sie sich permanent gestresst und Sie riskieren die Qualität Ihrer Arbeit, Ihre Produktivität und natürlich auch Ihre Gesundheit. Als Unternehmer müssen Sie sehr viel Zeit und Herzblut

Lesen…

Yoga zum Stressabbau

Mit Uhren den Geschäftspartner beeindrucken

Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen

Dieser Spruch stammt aus einer deutschen Comedyserie und doch können Sie sich mutmaßlich in den Spruch bzw. in dessen Kernaussage hineinfühlen. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, in der sich

Lesen…

Mit Uhren den Geschäftspartner beeindrucken

Individuelle Verpackungslösungen – oder: die Macht des Äußeren

Individuelle Verpackungslösungen – oder: die Macht des Äußeren

Wer nach individuellen Verpackungslösungen sucht, ist bei der Firma PM Mayer bestens aufgehoben. Mit über 20 Jahren an Erfahrung werden Sie die Expertise erhalten, die Sie verdienen. Unterschätzen Sie niemals die Macht des

Lesen…

Individuelle Verpackungslösungen – oder: die Macht des Äußeren

Nachhaltigkeit beim Sport- und Freizeit-Bau

Verfolgen Sie das aktuelle Tennisgeschehen? Wenn ja, dann wird Ihnen bereits aufgefallen sein, wie wichtig Tennishallen sind und wie wichtig es vor allem ist, dass solche Hallen auf eine „richtige“ Art und Weise gebaut werden. Wenn lediglich Outdoor-Plätze zur Verfügung

Lesen…

Nachhaltigkeit beim Sport- und Freizeit-Bau

Internetseite animieren? Ja, aber gewusst, wie!

Bei der Erstellung Ihrer Website stehen Sie vor vielen Fragen und gleichzeitig sind Sie dazu gezwungen, die passenden Antworten zu geben. Das „Was?“ ist bei einer Internetseite logischerweise sehr wichtig. Wenn es um die Repräsentation Ihres Unternehmens geht, dann ist

Lesen…

Internetseite animieren? Ja, aber gewusst, wie!

Mobiles Website-Menü auf der Desktopversion der Seite – Pro und Kontra

Das mobile Website-Menü – Pro und Kontra

Sind Sie gerade dabei, an der Website für Ihr Unternehmen zu arbeiten? Dann stellen sich für Sie, oder eventuell für denjenigen, der mit der Erstellung beauftragt wurde, verschiedene Fragen. Schließlich soll das eigene Produkt,

Lesen…

Mobiles Website-Menü auf der Desktopversion der Seite – Pro und Kontra

Vorteile eines Blogs auf der Unternehmensseite

Wer ein Unternehmen leitet und führt, der steht heutzutage vor komplexen und vielschichtigen Herausforderungen. Da gibt es einerseits die Herausforderungen, welche es schon „damals“ gab, die eben mit der wirtschaftlichen Entwicklung zu tun haben. Deutschland ist eine Wirtschafts- und Industrie-Nation,

Lesen…

Vorteile eines Blogs auf der Unternehmensseite

Der Businessplan für einen gelungenen Start des Unternehmens

Aller Anfang ist schwer. Dies gilt gerade auch für die Gründung eines Start-Ups. Gründer müssen bereits zu Beginn wichtige Tipps berücksichtigen, um eine Chance auf den langersehnten Erfolg zu haben. Denn auf dem Weg zu einem funktionierenden und gewinnbringenden Unternehmen

Lesen…

Der Businessplan für einen gelungenen Start des Unternehmens

Betriebsrenten-Schnelltest – Haftungsrisiko minimieren, wirtschaftliche Potenziale entfalten

Altersvorsorge ist derzeit ein Thema mit großer gesellschaftlicher Brisanz. Denn nicht jedem Arbeitnehmer bieten sich gute Perspektiven, wenn das Augenmerk zur finanziellen Absicherung nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben gerichtet wird.
In Deutschland hat der Gesetzgeber mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) eine

Lesen…

Betriebsrenten-Schnelltest – Haftungsrisiko minimieren, wirtschaftliche Potenziale entfalten

Wie man richtig Emotionen beim Kunden weckt

Bedeutung von Homepages
Für einen potenziellen Kunden und Interessierten stellt eine Homepage nach wie vor eine perfekte Gelegenheit dar, um sich zu informieren und alles Relevante über ein Unternehmen zu erfahren. Dabei ist die Größe des Unternehmens und auch die Branche

Lesen…

Wie man richtig Emotionen beim Kunden weckt

Vorteile von einem Kunden-Forum

Welche Vorteile bietet ein Kundenforum auf der eigenen Homepage?
Für jedes Unternehmen kann es sich anbieten, ein Kundenforum zu eröffnen, um Interessierte und treue Nutzer des Produktes bzw. Anhänger des Unternehmens auf diese Art und Weise eine Heimat zu geben. Klar

Lesen…

Vorteile von einem Kunden-Forum

Moderne und ergonomische Stühle für Ihre Räumlichkeiten

Moderne und ergonomische ASS Stühle und Tische
Es ist wichtig, dass sich alle auf Anhieb in Ihren Räumlichkeiten wohl fühlen. Dazu gehört natürlich eine moderne, hochwertige und ansprechende Einrichtung. Mit den Möbelstücken der ASS Einrichtungssysteme GmbH, setzen Sie komplett neue Maßstäbe

Lesen…

Moderne und ergonomische Stühle für Ihre Räumlichkeiten

Download-Bereich auf der eigenen Homepage

Die Homepage ist das Aushängeschild eines jeden Unternehmens. Sie muss ein ansprechendes Design haben, sie muss übersichtlich sein, da der Kunde sich zurechtfinden möchte, und sie muss Informationen zu dem Produkt des Unternehmens bereitstellen. Dabei stehen zur Bereitstellung dieser Produktinformationen

Lesen…

Download-Bereich auf der eigenen Homepage

Profitieren von Unternehmensförderungen durch Bund und Land

Jedes Unternehmen hätte sie gerne, aber nicht jedes Unternehmen bekommt sie. Auf Antrag können Unternehmen durch den Bund oder das jeweilige Bundesland eine Unternehmensförderung erhalten. Die Motivation des Staates ist die dauerhafte Förderung von Wachstum und Beschäftigung in Deutschland. Das

Lesen…

Profitieren von Unternehmensförderungen durch Bund und Land

Brainstorming – Neue innovative Ideen sammeln

Brainstorming findet als Methode zur Ideenfindung große Bekanntheit. Innerhalb einer Gruppe wird zum Sturm auf ein Problem das Gehirn benutzt (engl. using the brain to storm a problem). Die deutsche Übersetzung des ursprünglich englischen Ausspruchs tut sich schwer, weshalb das

Lesen…

Brainstorming – Neue innovative Ideen sammeln

SWOT-Analyse – Stärken & Schwächen, Chancen & Risiken

Besonders für junge Unternehmen ist deine Analyse der eigenen Stärken und Schwächen gebräuchlich. Meist wird hierfür die aus der BWL stammende SWOT-Analyse herangezogen. Mit dieser Methode können Sie schnell einen Überblick über Strenghts (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats

Lesen…

SWOT-Analyse – Stärken & Schwächen, Chancen & Risiken

Erfolgreicher Umgang mit Feedback

 

Im Deutschen benutzen wir ganz verständlich die (englische) Phrase „Feedback geben“, insbesondere in solchen Situationen, wenn wir anderen Menschen rückmelden wollen, wie sie etwas geschafft haben. Es geht dabei also um eine Bewertung, denn eine Rückmeldung kann positiv oder negativ

Lesen…

Erfolgreicher Umgang mit Feedback

Misserfolge – Wie Sie aus einem Fehler lernen können

Dass das (Berufs-)Leben nicht nur aus Höhen besteht, dürfte jeder Mensch früher oder später erfahren haben. Zum Beispiel, wenn Sie sich sicher waren, dass Sie top vorbereitet eine Präsentation halten, sorgte Ihr Lampenfieber für einen Blackout. Hinzu kommt, dass die

Lesen…

Misserfolge – Wie Sie aus einem Fehler lernen können

Guter Service – 7 Tipps für einen gelungenen Service

Der sogenannte “gute Service” ist in aller Munde. Sowohl von den Kunden eingefordert, als auch von Unternehmen bestrebt, scheint er ein wichtiger Bestandteil der heutigen Geschäftswelt zu sein. Doch wie zeichnet sich ein guter Service aus? Das wollen wir im

Lesen…

Guter Service – 7 Tipps für einen gelungenen Service

Richtig & erfolgreich Delegieren

„Ich mach es lieber schnell selber.“

„Ich kenne mich da besser aus.“

„Kein Problem, die Arbeit macht mir Spaß.“

„Ich glaube, es ist zu riskant, die Aufgabe abzugeben.“
 

Solche oder so ähnliche Ausreden kennen Sie vielleicht, gerade wenn es darum geht, Aufgaben zu delegieren.

Lesen…

Richtig & erfolgreich Delegieren

PRO-Strategie – Lernen Sie eine erfolgreiche Mitarbeiterführung

Mitarbeiterführung mit der PRO-Strategie – Welcher Persönlichkeitstyp sind Sie?
 Im Umgang mit anderen Menschen analysieren wir häufig ihr Verhalten. Wir diskutieren, warum sie so reagierten, wie sie reagierten und versuchen, uns damit den Lauf der Dinge zu erklären. Oft passiert es,

Lesen…

PRO-Strategie – Lernen Sie eine erfolgreiche Mitarbeiterführung

E-Mail Management – Ihr Postfach mit System

Zu viele Emails? Sie wissen nicht, wo Sie beginnen sollen? Es wird nicht weniger, sondern immer mehr? Diese Fragen stellen sich viele Menschen, die in Büros arbeiten. Die Bearbeitung dieser Flut an elektronischer Post scheint kein Ende zu nehmen. Zugleich

Lesen…

E-Mail Management – Ihr Postfach mit System

Telefonakquise – Terminvereinbarung mit potentiellen Neukunden

Die Telefonakquise ist nach wie vor ein beliebter Weg, um neue Kunden zu akquirieren. Denn mehr Kunden bedeutet potentiell mehr Umsatz für Ihr Unternehmen. Somit widmet sich dieser Artikel hauptsächlich dem Ablauf des Erstkontakts zwischen Verkäufer und Kunde am Telefon.

Lesen…

Telefonakquise – Terminvereinbarung mit potentiellen Neukunden

Prioritäten richtig setzen – Lernen Sie mit der Eisenhower-Methode

Sie haben einen Berg an Aufgaben und wissen nicht, mit welcher Sie beginnen sollen? Sie suchen eine Technik, die Ihnen hilft, das Chaos zu beseitigen und mehr Struktur in Ihren Arbeitsalltag zu bringen? Dann sind Sie hier genau richtig. Dieser

Lesen…

Prioritäten richtig setzen – Lernen Sie mit der Eisenhower-Methode

Erfolgreiches Zeitmanagement – Zeit ist Geld

„Zeit ist Geld“ – Dieser Ausspruch stammt ursprünglich von Benjamin Franklin aus seinem Buch Ratschläge für junge Kaufleute aus dem Jahr 1748. Noch immer ist dieser Grundsatz aktuell, um den sich so manche Zeitmanagement-Seminare, Tutorials, Ratgeber und Wirtschaftsartikel ranken. Doch

Lesen…

Erfolgreiches Zeitmanagement – Zeit ist Geld

Ziele erreichen – Mit Übung zum Erfolg

Dieser Artikel widmet sich der erfolgreichen Zielsetzung. Sie kennen vielleicht den ein oder anderen Menschen, der seine Ziele absichtlich viel höhersteckt, als nötig. Dadurch würde er angespornt und mit dem zufrieden, was er tatsächlich realisieren konnte. Diese Vorhaben aber sind

Lesen…

Ziele erreichen – Mit Übung zum Erfolg

Die meistbenutzten Wörter im Marketing – Top 100

Texte, die im Marketing verwendet werden, werden nicht ohne Grund gewählt. Produkte lassen sich einfacher verkaufen, wenn Sie Gefühle bei Kunden aktivieren und hinterlassen. Bestimmte Wörter aktivieren bei Kunden bestimmte Gefühle. Blicken Sie hinter die Kulissen und erfahren Sie, welche

Lesen…

Die meistbenutzten Wörter im Marketing – Top 100

20 Tipps für mehr Umsatz

Viele stellen sich die Frage: Wie erreiche ich mehr Umsatz und was zeichnet einen erfolgreichen Verkäufer aus? Als ein erfolgreicher Verkäufer wird man nicht geboren – zu einem erfolgreichen Verkäufer muss man sich entwickeln! Es ist nicht einfach höhere Umsätze

Lesen…

20 Tipps für mehr Umsatz

44 Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen

Neue Kunden benötigt jedes Unternehmen. Denn nur durch neue Kunden erreicht man das gewünschte Wachstum. Letztendlich gibt es viele Wege, neue Kunden zu akquirieren. Davon haben wir für Sie die 44 effektivsten Wege zusammengefasst. Erweitern Sie schon morgen Ihren Kundenstamm!
Verkauf
1.

Lesen…

44 Möglichkeiten, neue Kunden zu gewinnen

rentner

Die Rente selbst in die Hand nehmen

Handwerker, Hebammen und Journalisten arbeiten in der Regel als Selbständige, sind jedoch in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Andere selbständig Tätige sind in einem berufsständischen Versorgungswerk obligatorisch rentenversichert. Doch was ist mit dem Rest? Die übrigen Selbständigen müssen für das Alter selber vorsorgen. Erfahren Sie im Folgenden, wer überhaupt wo pflichtversichert ist und welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen, wenn Sie selbst für Ihr Alter vorsorgen müssen.

 

Wer ist als Selbständiger in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert?

Es ist eher unbekannt, dass viele selbständig Tätige automatisch in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert sind. Dazu zählen folgende Berufsgruppen:

  • Pflegeberufe
  • Lehrer und Erzieher
  • Seelotsen, die im öffentlichen Auftrag tätig sind
  • Hebammen und Endbindungspfleger
  • Künstler und Publizisten
  • Küstenschiffer und Küstenfischer
  • Selbständige mit einem Arbeitgeber
  • Hausgewerbetreibende
  • Handwerker, sofern sie ein zulassungspflichtiges Gewerbe ausführen

Wenn mehrere selbständige Tätigkeiten ausgeübt werden, kann auch in allen Tätigkeiten Versicherungspflicht bestehen. Auch wer neben einer abhängigen Beschäftigung zusätzlich selbständig tätig ist, kann mehrfach pflichtversichert sein. Dadurch werden dann für jede einzelne versicherungspflichtige Tätigkeit die Beiträge fällig, höchstens jedoch bis zur Beitragsbemessungsgrenze. Es gibt auch bestimmte Personengruppen, die sich dennoch von der Versicherungspflicht befreien lassen können. Existenzgründer, die auf Dauer und im Wesentlichen nur für einen Auftraggeber tätig sind könne sich beispielsweise für eine bestimmte Zeit befreien lassen.

 

Pflichtversicherte in berufsständischen Versorgungswerken

Es gibt auch Berufsgruppen, in denen die Altersvorsorge vom staatlichen Rentenversicherungssystem unabhängig ist. Diese nutzen jedoch private Einrichtungen, die mit dem staatlichen System vergleichbar sind. In den meisten Fällen ist die Mitgliedschaft nicht frei wählbar, sondern verpflichtend. Wann genau das der Fall ist, hängt von der jeweiligen Berufskammer ab. Hierzu gehören:

  • Apotheker
  • Ärzte
  • Rechtsanwälte
  • Notare
  • Ingenieure
  • Steuerberater
  • Psychotherapeuten
  • Architekten
  • Wirtschaftsprüfer

Für Selbständige und abhängig Beschäftigte dieser Berufsgruppen ist die Beitragszahlung an die Versorgungswerke verpflichtend. Die Angestellten sind aber auch in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert, können sich aber von der Versicherungspflicht befreien lassen. Generell sollten Sie beachten, dass eine Befreiung immer nur für die jeweilige Beschäftigung oder Tätigkeit gilt und bei einem Wechsel die Befreiung neu beantragt werden muss.

 

Wahlmöglichkeit für Selbständige, die nicht pflichtversichert sind

Wenn Sie weder in der gesetzlichen Rentenversicherung noch in einem berufsständischen Versorgungswerk pflichtversichert sind, stehen Ihnen als Selbständiger drei Optionen zur Verfügung.

 

Gesetzliche Rentenversicherung

Auch wenn Sie nicht pflichtversichert sind, können Sie Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen. Dafür können Sie entweder die Versicherungspflicht beantragen oder Sie beantragen eine freiwillige Mitgliedschaft. Der Beitrag in der freiwilligen Versicherung kann flexibel zwischen den Mindestbeitrag (2020 = 83,70 Euro) und dem Höchstbeitrag (2020 = 1.283,40 Euro) gewählt werden. Eine freiwillige Mitgliedschaft kann zu jedem Zeitpunkt unterbrochen und beendet werden. Wenn Sie die Versicherungspflicht beantragen, sind Sie weniger flexibel, denn es gelten festgesetzte Beiträge. Außerdem besteht diese Möglichkeit nur in den ersten fünf Jahren Ihrer selbstständigen Tätigkeit. Des Weiteren sollten Sie beachten, dass die Versicherungspflicht erst erlischt, wenn Sie diese selbständige Tätigkeit aufgeben.

Bei beiden Optionen können Sie einen Teil Ihrer Beiträge in der Einkommenssteuererklärung als Sonderausgaben angeben. Dadurch wird diese Art der Altersvorsorge vom Staat unterstützt.

 

Rürup-Rente

Die Rürup-Rente ist einen nach dem früheren „Wirtschaftsweisen“ Bert Rürup benannte staatlich geförderte private Altersvorsorge. Diese Form wird auch Basisrente genannt und unterscheidet sich in zwei Formen:

  • Klassische Basisrente:

Sie wissen schon bei Vertragsabschluss durch garantierte Zinsen, wie hoch Ihre Rente mindestens sein wird. Die Renditechancen sind durch die eingeschränkten Anlagemöglichkeiten jedoch eher gering.

  • Fondsgebundene Basisrente:

Die Reditechancen sind höher, da Sie in Fonds anlegen und durch eine Beitrags- und Kapitalgarantie bleibt minimal das eingesetzte Kapital als Rente bestehen.

Diese Basisrente stützt sich auf ein flexibles Einzahlungsmodell, denn entsprechend Ihren finanziellen Möglichkeiten können Sie feste monatliche Beiträge und Einmalzahlungen einzahlen. Hiersein besteht für Selbständige auch der Vorteil zur gesetzlichen Rentenversicherung, da Sie mehr einzahlen können.

Das Förderungsprinzip ist identisch des der gesetzlichen Rentenversicherung. Die Beiträge können Sie von den Steuern absetzen. Selbständig Tätige können einen gewissen Teil der Beiträge in der Ansparphase steuerlich absetzen. Dieser Anteil steigt seit der Einführung 2005 jedes Jahr um 2 Prozent. Der Anteil, der steuerpflichtig in der Auszahlphase ist, erhöht sich jedes Jahr um 2 Prozent, ab dem Jahr 2020 um 1 Prozent. Das Jahr des Rentenbeginns ist hierfür ausschlaggebend.

  • Höchstbeitrag für Ledige: 25.046 Euro (2020)
  • Höchstbeitrag für verheiratete (gemeinsam veranlagt): 50.092 Euro (2020)

Für das Jahr 2020 können in der Ansparphase 90 Prozent als Sonderausgaben steuerlich abgesetzt werden. Das bedeutet, dass Ledige höchstens 22.541 Euro und verheiratete Paare maximal 45.083 Euro beim Finanzamt geltend machen können. Ab 2025 sollen in der Ansparphase 100 Prozent steuerlich absetzbar sein und ab 2040 sind in der Auszahlphase 100 Prozent der Rente steuerpflichtig.

Aber die Rürup-Rente hat auch Nachteile wie zum Beispiel, dass sich die Policen nicht übertragen, veräußern, vererben oder beleihen lassen. Eine Kündigung ist ebenfalls nicht möglich. Die einzige Option ist das Ruhendstellen der Zahlung.

 

Private Rentenversicherung

Eine zusätzliche Altersvorsorge kann für Selbständige die private Rentenversicherung sein. Dabei unterscheidet sie sich von der Rürup-Rente und der gesetzlichen Rentenversicherung. Hierbei gibt es in der Ansparphase keine steuerlichen Vorteile, dafür wird die spätere Rente geringer besteuert. Mit dieser Form der Altersvorsorge können Sie Ihr Leben im Alter optimieren. Vorteile sind beispielsweise, dass Sie finanzielle Schwierigkeiten durch ein Policendarlehen überwinden können oder dass die Möglichkeit besteht, den Vertrag als Sicherheit an eine Bank abzutreten.

 

Fazit

Derzeit gibt es für Selbständige noch keine Pflicht zur Altersvorsorge. Das Bundesarbeitsministerium plant jedoch genau das und auch wenn dieses Vorhaben auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, sollten Sie das Thema auf keinen Fall vernachlässigen. Wenn Sie als selbständig Tätiger etwas für Ihr Alter tun möchten, ist eine risikoarme Grundversorgung sehr empfehlenswert. Das gelingt Ihnen durch eine Beitragszahlung in die gesetzliche Rentenversicherung und/oder in die Rürup-Rente. Sollten Sie noch zusätzlich vorsorgen wollen, können Sie eine private Rentenversicherung in Anspruch nehmen. Grundsätzlich müssen Sie jedoch für sich selbst entscheiden, was genau Sie möchten und brauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar